Sommerliga trotzt dem Regen

Am 30. Juni 2024 fand auf dem Bogenplatz der SG1744 Mannheim die erste Sommerliga statt. Trotz anhaltenden Regens versammelten sich ab 10 Uhr acht Mannschaften zum Wettkampf. Die Gastgeber stellten ein Team mit Robert Becker und Marcus Hoffmann von der SG1744 Mannheim sowie Linda Irbe von der SG1896 Seckenheim.

Neuer Wettkampfmodus sorgt für Abwechslung

Ein neues Regelwerk brachte frischen Wind in den Wettbewerb: Statt wie üblich sechs Pfeile in zwei Minuten mussten die Schützen nun zwölf Pfeile in vier Minuten abgeben. Dies bedeutete 80 Sekunden Zeit für je vier Pfeile pro Schütze – eine Anpassung, die sowohl Konzentration als auch Ausdauer forderte.

Nach vier Runden zeichnete sich ein enger Wettstreit um den vierten Platz ab. Das Team der SG1744 Mannheim erreichte den fünften Platz und verpasste damit knapp das Halbfinale.

Turnierabschluss und Siegerehrung

Die Veranstaltung endete mit den Halbfinal- und Finalrunden. Der 1. BSC Sinsheim setzte sich schließlich als Sieger durch.

Gegen 17 Uhr, als der Regen nachließ, fand die Sommerliga mit der Übergabe der Urkunden und des Pokals ihren Abschluss. Die Teilnehmer zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf und dem neuen Format des Turniers.